Funtails Autoren

Wer kommt eigentlich auf solche Ideen?

Wir haben Funtails gegründet, um Brettspiele qualitativ auf das nächste Level zu heben. Wir stehen für höchste Qualität bei Spielmechaniken, Balancing und auch beim Spielmaterial!

Dazu arbeiten wir natürlich auch mit den besten Autoren der Spielebranche zusammen: Von Arve D. Fühler, über Matthias Cramer bis zu Klaus-Jürgen Wrede. Hier könnt ihr ein wenig darüber erfahren, wie unsere Autoren dazu kamen, Brettspiele zu entwickeln. Viel Spaß!

Matthias Cramer

Matthias Cramer, der Autor von Glen More II: Chronicles, entwickelt und veröffentlicht seit 2010 erfolgreich Brettspiele.

Sein Debütwerk Glen More wurde für den International Gamers Award nominiert. Mit Lancaster gewann Matthias den Dutch Game Award und eine Nominierung für das Kennerspiel des Jahres, die Experten-spiel-Kategorie des Spiel des Jahres Award. Rokoko, das er mit Louis und Stefan Malz entwickelte, wurde ebenfalls für das Kennerspiel des Jahres nominiert.

Seine Ludografie umfasst großartige Spiele wie Helvetia, Kraftwagen und Dynasties.

Klaus-Jürgen Wrede

Klaus-Jürgen Wrede ist der Autor von Carcassonne und Gastdesigner der Glen More II Chronik „Highlander – es kann nur einen geben“.

Seit dem Besuch der Spielemesse in Essen 1989 wurde das gelegentliche Spielen zu einer großen Leidenschaft, und schon bald folgte die Entwicklung und Umsetzung eigener Spielideen. Carcassonne wurde 2001 zum Spiel des Jahres gewählt und erhielt im selben Jahr den Deutschen Spielepreis und viele internationale Auszeichnungen. Weitere Spiele wurden von der Jury Spiel des Jahres mehrfach auf die Empfehlungsliste gesetzt.

Bei der Erfindung von Spielen reizt Klaus-Jürgen Wrede vor allem die Umsetzung historischer Themen in familien-freundliche Spiele. Sein nächstes historisch motiviertes Spiel ‚Caral‘ wird von Funtails veröffentlicht werden.

Arve D. Fühler

Arve D. Fühler ist der Designer des Penny Mobs Chronicle von Glen More II.

Der Name Arve ist auf seine viertel-finnische Abstammung zurückzuführen. Geboren 1966 in Frankfurt am Main in Deutschland. Als Spieleautor ist Arve fasziniert davon, kreative Ideen und Lösungen zu finden und zu entwickeln: Wie kann ein Thema, ein Mechanismus oder ein komplexer Prozess in ein einfaches, spielerisches und unterhaltsames Aktionssystem umgesetzt werden? Wie kann eine ästhetische, visuelle und haptische Umsetzung gestaltet werden?

Die Beantwortung dieser Fragen treibt Arve an, großartige Spiele wie TA-KE, Festo!, El Gaucho und Pagoda zu entwickeln. Arves nächstes Spiel (Prototypenname ‚Capone City‘) wird von Funtails veröffentlicht werden.

Dr. Hans Joachim Höh

Um die menschlichen Fähigkeiten zur Datenanalyse und Problemlösung zu verstehen, studierte Hans zunächst Informatik, anschließend Philosophie, Psychologie und Soziologie. Für seine Doktorarbeit spezialisierte er sich dann auf Logik, Sprachphilosophie und Hirnforschung.

Zur gleichen Zeit war Hans auch Großmeister in diversen Sammelkartenspielen. Neben vielen anderen Titeln gewann er sechs Deutsche Meisterschaften, wurde Spieler des Jahres und gewann eine Weltmeisterschaft.

Nach mehr als einem Jahrzehnt als professioneller Spieler hat Hans auch erstaunliche analytische Fähigkeiten entwickelt, wenn es um das Erstellen von Spielen geht. Mit seinem ersten Spiel Götterdämmerung weitete er bereits die Grenzen des Social-Deduction-Genres aus, aber das war ihm nicht genug. Zusammen mit Maikel und Tobi von Spiel Instabil machte er aus Feed the Kraken ein fantastisch ausgewogenes und spannendes Meisterwerk.

Maikel Cheney

Maikel verbrachte seine Kindheit in Südafrika und genoss eine kreative multikulturelle Ausbildung. Er studierte Informatik in Deutschland und entdeckte eine große Faszination für die Kunst, als Software-Ingenieur logische Operationen im Code auszudrücken.

Maikel liebt es, sich auf alle möglichen sozialen Spiele einzulassen und kann ein Wochenende ohne eine gute Brettspielnacht nicht aushalten. Das gepaart mit dem Drang, immer etwas Neues erschaffen zu wollen, animierte ihn dazu, seine ganze Freizeit dem Entwerfen von Feed the Kraken zu widmen.

Tobias Immich

Tobias wuchs als eingefleischter Computerspieler auf. In seiner Jugend war er fasziniert von allem, was er digital spielen konnte.

Nach der Schule wurde Tobias schnell klar, dass er Menschen in Not helfen wollte. Deshalb arbeitete er als Rettungssanitäter und hängte später eine Ausbildung zum Krankenpfleger dran. Nachdem er jahrelang Menschen geholfen hatte, beschloss er, zu seinem Kindheitstraum zurückzukehren und Computeringenieur zu werden.

Mittlerweile arbeitet er tagsüber im gleichen Unternehmen wie sein bester Freund Maikel Cheney und entwickelt nachts das epische Social Deduction-Spiel Feed the Kraken mit Maikel und Hans.

Rüdiger Dorn

Rüdiger Dorn ist mit über 40 veröffentlichten Spielern und zahlreichen Auszeichnungen (darunter Kennerspiel des Jahres 2014 für Istanbul sowie der 1. Platz beim deutschen Spielepreis 2005 für Louis XIV.) einer der erfolgreichsten Autoren überhaupt.

Der 1969 in Osnabrück geborene Rüdiger Dorn fand seinen Weg zum Entwicklen von Spielen durch die Entdeckung der Zeitschrift “Die Spielbox”, deren Reportagen ihm zeigten, dass tatsächlich Menschen hinter der Entwicklung von Spielen stehen – ein damals nicht weit verbreitetes Wissen. Als begeisterter Spieler gelang ihm 1992 seine erste Veröffentlichung – das Spiel Cameo beim Haba Verlag.

Das war der Beginn einer beeindruckenden Karriere, und das neben seiner Tätigkeit als Lehrer. Für Funtails entwickelte Rüdiger Dorn das Chronicle “Feasts & Follies” der Glen More II Erweiterung “Highland Games”.

Jonny Pac Cantin

Jonny Pac Cantin ist der Autor von Coloma und Gastdesigner der „Sticks & Stones“-Chronik in Glen More II: Highland Games.

Jonny ist freiberuflicher Brettspieldesigner mit einem Hintergrund in bildender Kunst, Musik und Bildung. Er ist fasziniert von Psychologie, Verhaltensökonomie und Risikomanagement. In seiner Arbeit als Designer konzentriert er sich auf die Entwicklung von Spielen im Euro-Stil mit neuartigen Systemen, optimierter Mechanik und damit untrennbar verbundenen Themen. Er schätzt intuitive, menschenzentrierte Designprinzipien – mit besonderem Augenmerk auf Ergonomie und UX.

Glen More ist seit dessen Erscheinen vor einem Jahrzehnt ein Lieblingsspiel von ihm. Nun hat Funtails es auf eine völlig andere Ebene gebracht – mit unglaublichem Artwork, hochwertigen Komponenten, optimierten Regeln und einer Bibliothek modularer Erweiterungen. Jonny fühlt sich geehrt, ein wenig zum fortwährenden Erbe des Spiels beizutragen.